Eingangstor
Wahl- und Reihengräber
Kreuz am Lettenfriedhof
Liegestein

 Ohmsteder Friedhof

Der Ohmsteder Friedhof wurde 1902 neben der im Jahr zuvor errichteten Kirche angelegt. Seit 2007 gibt es auch dort ein pflegefreies Rasengräberfeld mit Bestattungsplätzen für Särge und Urnen.Im westlichen Teil des Friedhofes liegen viele Gräber der Letten und Esten, die nach dem 2. Weltkrieg in Ohmstede eine eigene Kirchengemeinde hatten. Am westlichen Ende des Friedhofes erinnern ein orthodoxes Holzkreuz und seit 2015 ein Mahnmal aus vier kreuzweise aufgestellten Stelen mit Namensschildern an die über 300 weitgehend aus Osteuropa stammenden Zwangsarbeiter und Kinder, die in der nationalsozialistischen Zeit in einem Barackenlagerauf dem Rennplatz untergebracht waren und nach ihrem Ableben auf dem Ohmsteder Friedhof anonym begraben worden sind.

 

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

Impressum

Copyright ©
Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Ohmstede

Butjadinger Straße 59
26125 Oldenburg
Tel.: 0441 3801297
E-Mail: kirchenbuero.ohmstede@No Spamkirche-oldenburg.de
Inhaltlich verantwortlich: Pastor Christoph Fasse


Das Copyright an Texten und Bildern liegt bei der Kirchengemeinde oder bei Dritten. Eine weitere Verwendung ist nicht, bzw. nur nach Rücksprache möglich.

 

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.