Sie sind herzlich eingeladen Gottesdienst mit uns zu feiern

 

Ohmsteder Kirche
Rennplatzstraße
9.30 Uhr

Versöhnungskirche
Kranbergstraße 7
11 Uhr

Gemeindezentrum
Hartenkamp 18
11 Uhr

 




Sonntag, 13. Oktober Gottesdienst, anschließend Teestunde
Pastor Schock
Gottesdienst
Pastor i.R. Trümer
Gottesdienst
Pastor Schock




Sonntag, 20. Oktober Gottesdienst mit Taufen
Pastorin Burfeind
Abendmahlsgottesdienst
Pastorin Burfeind
 




Sonntag, 27. Oktober Gottesdienst mit Taufen
Pastor Fasse
Gottesdienst
Pastorin Pflugrad
Abendmahlsgottesdienst
Pastor Fasse




Donnerstag, 31. Oktober 11 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationstag in der Christus-Kirche, Harlinger Straße 16 11 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationstag in der Christus-Kirche, Harlinger Straße 16 11 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationstag in der Christus-Kirche, Harlinger Straße 16




Sonntag, 3. November 18 Uhr Hubertusmesse
Pastorin Heinke
Gottesdienst
Pastorin Burfeind
 

Kindergottesdienst

Einmal im Monat treffen sich um 17:00 Uhr etwa 20 Kinder mit ihren Eltern in der Ohmsteder Kirche um gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Wir sitzen auf Teppichfliesen mitten im Altarraum in einem großen Kreis. In der Mitte brennt die „alte“ Osterkerze, die wir mit bunten Wachsplatten zu unserer Kindergottesdienstkerze gemacht haben. Gemeinsam singen und beten wir und hören immer eine Geschichte aus der Bibel. Anschließend wird zu dieser Geschichte etwas gebastelt oder gespielt. So haben wir bei der Geschichte von der Sturmstillung Papierboote gebastelt. Wir haben gehört, was es mit dem barmherzigen Samariter auf sich hat und haben zu Pfingsten ein tolles Fest mit Luftballons und Kuchen in der Kirche gefeiert. Bunt und fröhlich sind unsere Kindergottesdienste, und auch wir Großen haben viel Spaß, und wir erleben etwas von der Gemeinschaft, die Gott uns schenkt, und mehr noch: wir erleben ihn mitten unter uns.
Kommt doch einfach mal vorbei, ob mit oder ohne Eltern: wir freuen uns auf Euch!

Termine: 25. Oktober, 8. November und 6. Dezember.
 

Krippenspielproben

In Nadorst startet die erste Probe am Montag, den 4. November ab 16.30 Uhr.

In Ohmstede findet die erste Probe am 23.10. von 16.30 - 17.30 Uhr im Gemeindezentrum an der Butjadinger Straße statt.

Hubertusmesse – was ist das eigentlich?

Die Hubertusmesse ist ein instrumental erklingender Gottesdienst. Sie wird zur Erinnerung an den Heiligen Hubertus von Lüttich um den 3. November, dem Hubertustag, gehalten. Der Überlieferung nach war Hubertus als junger Edelmann ein leidenschaftlich ausschweifender Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck sah. Seit dem 11. Jahrhundert wird die Legende vom Jäger Hubertus erzählt. Am Karfreitag begab dieser sich zur Jagd und missachtete damit den christlichen Feiertag. Während dieser Jagd erschien ihm ein mächtiger Hirsch mit dem Kruzifix zwischen dem Geweih, was ihn bekehrte. Hubertus erkannte nun in allen Wesen Geschöpfe göttlichen Ursprungs und verwandte sich deshalb in der Folge hegend und pflegend für sie. Diese Grundhaltung der "Achtung vor dem Geschöpf" ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft ein. Das Motiv dieser Legende stammt aus der Eustachius / Placidus-Legende. „Die Grundlage für die Zuschreibung dieses Motivs an Hubertus war seine Zeit als Einsiedler, ihr Motiv, dem damals oft unmäßigen Jagdgebaren Einhalt zu gebieten. Die Verehrung von Hubertus erfuhr seit dem 10. Jahrhundert starke Verbreitung. Er zählt in Belgien und den angrenzenden Gebieten noch heute zu den populärsten Heiligen. Saint-Hubert war im Mittelalter ein bedeutender Wallfahrtsort. Im 15. Jahrhundert wurden mehrere Ritterorden nach Hubertus benannt. So ist es im Ökumenischen Heiligenlexikon http://www.heiligenlexikon.de/BiographienH/Hubertus_von_Luettich.html nachzulesen. Am Hubertus-Tag wurde in der Vergangenheit Brot, Salz und Wasser geweiht, der Verzehr sollte vor Tollwut, Hunde- und Schlangenbiss schützen u.a.

Wohl keiner wird sich heutzutage auf derartige „Heilmittel“ verlassen, wenn er von einem tollwütigen Tier gebissen werden sollte. Dass Hubertus, 708 Bischof in Maastricht, auch in der evangelischen Kirche bekannt ist, liegt vielmehr an der besonderen Form der Hubertusmesse, die mit ihrer musikalischen Ausgestaltung viele Menschen anspricht. Ursprünglich wurde die Hubertusmesse im Wald gehalten. Dabei ersetzten die blasenden Hörner die fehlende Kirchenmusik. Heute wird unsere Kirche „zum Wald“ verwandelt und mit Ästen und Laub herbstlich geschmückt. Die Es-Parforce-Hörner übernehmen hierbei einzelne liturgische Gottesdienstteile und bilden damit neben der Wortverkündigung einen Schwerpunkt in diesem Gottesdienst. Inhaltlich nimmt der Gottesdienst dabei das Anliegen, das Hubertus zugeschrieben wird, auf. Es geht um den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur in allem, was wir tun. Und dies gilt für Jäger und Nicht-Jäger gleichermaßen.

  • Startseite
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

Impressum

Copyright ©
Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Ohmstede

Butjadinger Straße 59
26125 Oldenburg
Tel.: 0441 3801297
E-Mail: kirchenbuero.ohmstede@No Spamkirche-oldenburg.de
Inhaltlich verantwortlich: Pastor Christoph Fasse


Das Copyright an Texten und Bildern liegt bei der Kirchengemeinde oder bei Dritten. Eine weitere Verwendung ist nicht, bzw. nur nach Rücksprache möglich.

 

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.